Close
ElektromobilitĂ€t Touren & AusflĂŒge

Weltbienentag 🐝

Weltbienentag 🐝

Heute ist Weltbienentag! 🍯

Zu diesem Anlass haben wir uns in den umwelt- und bienenfreundlichen Opel Mokka-e gesetzt und uns mit Imker Frank Jordan aus Heiden pĂŒnktlich zum Weltbienentag fĂŒr ein spannendes und aufschlussreiches Interview getroffen.


Der Imker

Der Diplom-Agraringenieur Frank Jordan betreibt seit vielen Jahren eine Honig- und BestĂ€ubungsimkerei im Nebenerwerb. Mit der BestĂ€ubungsimkerei tritt er als Dienstleister fĂŒr Obstbauern oder Plantagenbesitzer auf. In dieser Funktion, so Frank Jordan, sind die Bienen als BestĂ€uber von grĂ¶ĂŸerer ökonomischer Bedeutung, als fĂŒr die Honigproduktion. Der Imker und seine rund 40 Völker gehören hier auch zum Imkereiverein Borken, zu welchem derzeit ca. 35 Imker zĂ€hlen. Drei verschiedene Honigsorten verkauft Frank Jordan:  Heidener FrĂŒhling, Heidener Sommer und LindenblĂŒte mit je 500 g pro Glas.


Die Umwelt

Dass Bienen wichtig fĂŒr die Umwelt sind, weiß wohl jeder. Doch wieso eigentlich?

Bienen sichern durch ihre immense BestĂ€ubungsleistung den Erhalt eines Großteils unserer pflanzlichen Nahrungsmittel. Rund 80% der BestĂ€ubungsarbeit unserer Wild- und Nutzpflanzen mĂŒssen durch Insekten geleistet werden. Ein Großteil der BestĂ€ubung leisten hier die Honigbienen.

,,Man schĂ€tzt den Wert dieser erbrachten BestĂ€ubungsleistung durch Insekten auf zwischen 140-180 Milliarden Euro.“

FRANK JORDAN


Zum Thema ElektromobilitĂ€t…


wollen wir von dem Imker wissen: Wie ist Ihre Meinung zu ElektromobilitĂ€t und wie wichtig wĂ€re ein Umstieg fĂŒr die Bienen und unsere Umwelt?

Frank Jordan: „Der normale Verkehr erzeugt sehr viel Stickstoff. Stickstoff ist gut fĂŒr Gras und Mais, aber nicht fĂŒr WildkrĂ€uter. Hat der Boden zu viel Stickstoff, gehen diese ein. Der Verbrenner Autoverkehr begĂŒnstigt das ĂŒber Umwege, da unsere WegrĂ€nder verarmen und sich Richtung „grĂŒne WĂŒste“ entwickeln. Da können E-Autos auf jeden Fall etwas entgegenwirken.“

Nicht nur wir sind ĂŒberzeugt, dass ein Umstieg fĂŒr die Bienen und unsere Umwelt von Vorteil wĂ€re. Auch der Imker selber fĂ€hrt aus Überzeugung einen E-Corsa. Der Elektro-Umstieg hat Vor- und Nachteile, so Frank Jordan, aber am Ende ĂŒberwiegt fĂŒr den Imker der eigene Antrieb.

Wir haben uns fĂŒr unseren Weltbienentag-Ausflug nach Heiden den Opel Mokka-e ausgesucht und sind von der Optik und der Ausstattung des 100% elektrischen Mokka begeistert. Die auffallende, grĂŒne Farbe macht gute Laune und spiegelt wider wofĂŒr der umweltschonende Elektrowagen steht: der Umstieg in eine grĂŒnere Zukunft!

Finden Sie jetzt den Opel Mokka-e in unserem Fahrzeugbestand:

Verbrauch Opel Mokka-e:

50 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g/km, Reichweite 324-313 km (WLTP), Ladezeit ca. 5 h 15 min (ca. 11 kW, 3-phasig), Stromverbrauch in kWh/100 km gemĂ€ĂŸ WLTP, kombiniert 18,0-17,4.

Verbrauch Apis mellifera (Honigbiene):

0 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g/km, Reichweite/Flug max. 8 km (WLTP), Ladezeit ca. 0 h 0 min

  • Gewicht einer Biene 0,1 g
  • Fluggeschwindigkeit 20-25 km/h
  • Flugdauer 25-45 Min
  • Honigblase » 50-60 nm3
  • 1 Biene benötigt ca. 0,001 g H2O / Tag
  • Die Brut benötigt ca. 140 g H2O / Tag
  • FĂŒr den Wasserbedarf mĂŒssen ca. 500 Bienen je 50 mal / Tag unterwegs sein


Sie sind interessiert



an dem Thema ElektromobilitÀt und haben noch unbeantwortete Fragen? Dann schauen Sie auf unserer Homepage vorbei und informieren sich auf unserer ElektromobilitÀts-Seite oder finden im Fahrzeugbestand Ihren perfekten Elektro-Begleiter:


Die Biene:

Bienen leben in Völkern, das ist bekannt.

Doch wie sieht eine typische Dynamik in einem Bienenvolk aus?

Welche Werkzeuge benötigt ein Imker und welche Aufgaben gehören zu seiner Arbeit?

Wie ist eine Wabe aufgebaut und was meint der Imker wenn er davon spricht mit den Bienen zu „Wandern“?

Dies und vieles mehr erfahren Sie in unseren kurzen, informativen Videos zum Weltbienentag:

Kurz bevor



wir uns wieder mit dem Opel Mokka-e auf den Weg zurĂŒck nach Borken machen wollen, kommt der Landwirt, dessen Land Frank Jordan fĂŒr seine Völker nutzen darf, und gesellt sich zu uns. Die beiden verbindet die Jahrelange, gemeinsame Arbeit und man kommt ins Reden. Ihm fĂ€llt sofort der auffĂ€llige Opel Mokka-e ins Auge und weckt sein Interesse. Auch der Landwirt beschĂ€ftigt sich schon lange mit dem Thema ElektromobilitĂ€t und er gibt uns einen Einblick in seine Zusammenarbeit mit dem Imker und seinen Bienenvölkern. Beide sind sich einig. Es muss noch mehr getan werden, um das Überleben der fĂŒr uns so wichtigen Bienen zu sichern und beide sind ĂŒberzeugt, dass der Umstieg auf Elektromotoren ein guter Anfang ist.

WĂ€hrend wir dann nach diesem interessanten und aufschlussreichen Interview auf dem Weg zurĂŒck sind, wird auch uns noch einmal etwas klarer wie wichtig der Umstieg wirklich ist. FĂŒr uns und die Tier- und die Pflanzenwelt. Jeder kann seinen Beitrag leisten und wir nehmen uns heute, am Weltbienentag, ein Beispiel an Imker Frank Jordan.


Opel Mokka-e: 50 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g/km, Reichweite 324-313 km (WLTP), Ladezeit ca. 5 h 15 min (ca. 11 kW, 3-phasig), Stromverbrauch in kWh/100 km gemĂ€ĂŸ WLTP, kombiniert 18,0-17,4.*

*Die tatsĂ€chliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhĂ€ngig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung. Der hier genannte Wert wurde anhand des WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden ĂŒber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle, die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhĂ€ltlich ist.* Die angegebenen offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemĂ€ĂŸ VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewĂ€hrleisten. Die Motoren erfĂŒllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP/6d. Alle Werte beziehen sich auf das EU-Basismodell mit serienmĂ€ĂŸiger Ausstattung. **Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem ab dem 1. September 2018 vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemĂ€ĂŸ VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zu Ihrer Information zusĂ€tzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, können dem „Leitfaden ĂŒber Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhĂ€ltlich ist oder ĂŒber https://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.